Toilettengefl├╝ster II: Katzenstreu im Test

11.04.2018 11:45:46 | Eva Waiblinger

Welche Streu darfs denn sein? Der K-Tipp (Nr. 6 vom 28. März 2018) testete klumpende Katzenstreu und liess testen - durch 40 Katzen. Am liebsten verrichteten die Testkatzen ihr Beschäft auf Bitscat-Streu von der Landi (Note 5.3), gefolgt von Catsan (Qualipet, auch erhältlich bei Coop, Migros, Volg; Note 5.2), Fatto plus (Migros, Note 5), Comfort katzenstreu (Coop Qualité & Prix, Note 4.9), Miau (Denner, Note 4.8) und Qualicat Katzenstreu mit Frühlingsduft (Qualipet, Note 4.8), wobei im Test nebst der tierischen Akzeptanz von den menschlichen Testern und im Labor auch Preis, Geruchs- und Flüssigkeitsbindefähigkeit, Staubentwicklung, Handhabung und Klumpenbildung beurteilt wurden. Der Artikel weist neben den Testresultaten auch noch auf die korrekte Handhabung und Platzierung von Katzenkisten hin, was insbesondere aus tierpsychologischer Sicht zur Verhinderung von Unsauberkeit enorm wichtig ist: genügend Katzenkisten, auch für Freigänger, für Einzelkatzen 1 + 1 Toiletten; gut zugänglich, an übersichtlichem Ort, ruhig, nicht neben Futter, Wasser oder Schlafplatz; bei Umstellung von Streu oder Ort langsam vorgehen, d.h. nach und nach wechseln, sauber halten und mindestens 5-7 cm tief mit Einstreu befüllen. Was der Artikel nicht erwähnt: eine Katzenkiste muss gross genug sein, damit die Katze sich darin genügend drehen kann und der Kot nicht aus Versehen jenseits des Randes landet - siehe dazu Newsmeldung "Katzentoilettengeflüster" vom 16.2.2018). Und es sollte sich wenn immer möglich um eine offene Kiste handeln, denn Katzen koten nicht in Höhlen!

Der kostenpflichtige Artikel mit detaillierten Testresultaten ist direkt beim K-Tipp erhältlich.