Katzenleitern: eine Wissenschaft für sich!

08.05.2018 09:53:08 | Eva Waiblinger
Katzenleiter aus Katzenperspektive

Katzenleitern: so individuell wie ihre Konstrukteure und auch wie ihre Benutzer

Brigitte Schuster untersucht das Phänomen der Katzenleitern in der Stadt Bern und wird  ihre Ergebnisse nächstes Jahr in einem Band veröffentlichen, der nicht nur durch seine Fotodokumentation besticht, sondern auch durch seine wissenschaftliche Herangehensweise an dieses doch recht exotische Thema. Das zeigt schon Brigitte Schusters Projektbeschreibung:
"Am Fallbeispiel der Stadt Bern werden Schweizer Katzenleitern erforscht. Eine Katzenleiter bezeichnet eine Auf- bzw. Abstiegshilfe für Katzen, die meist an Gebäuden befestigt ist. Als Forschungsgrundlage dienen Photographien von Katzenleitern im Kontext der sie umgebenden Architektur. Bei näherer Betrachtung der Katzenleitern werden soziologische, architektonische und ästhetische Blickwinkel erkennbar, die in einem begleitenden Text herausgearbeitet werden. Es ergibt sich beispielsweise die Frage, ob wir Menschen den Katzen die von uns geschaffenen Katzenleitern regelrecht aufzwingen. Durch eine Publikation wird das vergängliche und kulturelle Erbe der Katzenleiter für folgende Generationen erhalten, archiviert und vermittelt. Das gedruckte Buch, dessen Anspruch eine erstklassige Gestaltung ist, ist ab Anfang 2019 verfügbar."

Der Band wird sicher ein grosses Vergnügen für heimwerkerisch angehauchte Katzenhalter, aber auch für Katzenforscher! Während der Durststrecke bis dahin: Katzenleitern selber konstruieren!

Link zum Katzenleiter-Untersuchungs- und Buchprojekt von Brigitte Schuster